Raum-Perspektive-Medium (2008)

Workshop des Kunsthistorischen Insituts Tübingen
am 30. und 31. Mai 2008
Veranstaltungsort: Forum Scientiarum

Bis heute gilt der Aufsatz von Erwin Panofsky "Perspektive als symbolische Form" (1927) in bildwissenschaftlichen Diskussionen als eine wichtige Referenz. Kein Wunder, etablierte Panofsky mit seiner Fokussierung auf die Perspektive doch eine Lesart von Kunst, bei der die Praxis des Produzierens und der Akt der Wahrnehmung wichtiger sind als die Klassifikation der Form. Damit lieferte er ohne Zweifel wichtige Anknüpfungspunkte für eine Kunstgeschichte, die die Produktionsbedingungen von Kunst als Teil der visuellen Kulturen begreift und dabei auf die Strukturen der Medialität genauso achtet wie auf die leibliche Positionierung der Rezipierenden. Anhand von Vorträgen verorten wir Panfoskys Aufsatz nicht nur im historischen Diskurs zu Raum in den 1920er Jahren, sondern kontrastieren ihn auch mit aktuellen Theorien und problematisieren anhand von Beispielen aus der Kunst dessen analytischen Wert.