Sagt ein Bild mehr als 1000 Worte?

Zur Interaktion von Text und Bild in Medien, Psychologie, Literatur und Kunst

Vorträge und Diskussionen –
Begleitet von einer Ausstellung der Text-Bild-Collagen des Künstlers Hans Röther

Termin: 27. April 2012, von 10-16 Uhr im Forum Scientiarum – Doblerstraße 33

Ob in Zeitungen, in Büchern, im Fernsehen, im Internet, im Museum oder im Theater – die Verbindung von Texten und Bildern gehört zu unserem Alltag und bestimmt diesen maßgeblich mit. Das blinde Medium des Textes und das stumme Medium des Bildes scheinen in enger Relation zueinander zu stehen – doch wie sieht diese genau aus? Konkurrierend, ergänzend oder von Differenzen gekennzeichnet, die eine Vergleichbarkeit unmöglich machen? Die Frage nach dem Verhältnis von Verbalität und Visualität gilt nach wie vor als ein wichtiges Thema der Kulturwissenschaft und auch wir wollen dieses Schlüsselthema für unseren Master in Literatur- und Kulturtheorie an der Universität Tübingen weiter beleuchten und veranstalten daher im Rahmen unseres Projektmoduls in Zusammenarbeit mit dem Forum Scientiarum einen Veranstaltungstag zum Thema Sagt ein Bild mehr als 1000 Worte? – Zur Interaktion von Text und Bild in Medien, Psychologie, Literatur und Kunst. Dabei soll aus unterschiedlichen Blickwinkeln und mit Hilfe verschiedener wissenschaftlicher Disziplinen die Thematik "Text & Bild" genauer untersucht werden. Die thematische Spanne wird sich dabei von den Medienwissenschaften und der Medienindustrie über die Kognitionswissenschaften bis hin zu den Literaturwissenschaften und der Kunstgeschichte erstrecken. Begleitend dazu wird es in den Vortragsräumlichkeiten des Forum Scientiarum eine Ausstellung der Text-Bild-Collagen des Künstlers Hans Röther geben.

Vorträge

10.00-11.00 Uhr
Prof. Dr. Klaus Sachs Hombach (Medienwissenschaften)
Bild und Text – einige begriffliche Anmerkungen

11.00-12.00 Uhr
Frank Dürr M.A. (Geschäftsführer der Kommunikationsagentur acameo, Tübingen)
Image + Bild + Claim - Strategische Kommunikation am Beispiel von Ausstellungsmotiven


12.00-13.00 Uhr
Mittagspause

13.00-14.00 Uhr
Prof. Dr. Barbara Kaup (Kognitionswissenschaften)
Text und Bild: Sprachpsychologische Aspekte

14.00-15.00 Uhr
Daniela Übelhör (Doktorandin der Kunstgeschichte)
Illustrationen zum Roman „Willehalm“ von Wolfram von Eschenbach


15.00-16.00 Uhr
PD Dr. Silke Horstkotte (Literaturwissenschaften)
Text-Bild-Beziehungen in "Graphic Novels"