Studienkolleg 2017/18: Ausschreibung

DISEMBODIED COGNITION?


Forschungen im Spannungsfeld von menschlicher und künstlicher Intelligenz


Interdisziplinäres Studienkolleg am Forum Scientiarum der Universität Tübingen

Oktober 2017 - Juli 2018



Ziele und Inhalte


Das Forum Scientiarum lädt für das Studienjahr 2017/18 zwanzig Studierende und Doktorandinnen und Doktoranden aller Fachrichtungen ein, an einem zwei-semestrigen Studienkolleg mit dem Titel "Disembodied Cognition?" teilzunehmen. Das Studienkolleg bietet den Freiraum, sich jenseits curricularer Zwänge und fachlicher Grenzen ein Jahr lang mit grundlegenden Fragen zum Spannungsfeld von menschlicher und künstlicher Intelligenz zu beschäftigen. Die Kollegiatinnen und Kollegiaten haben die Gelegenheit, selbständig kleinere Forschungsprojekte zu bearbeiten.

Die Forschungen zu Künstlicher Intelligenz konzentrierten sich zunächst ganz auf die symbolische Repräsentation von Wirklichkeit und die Regeln und Operationen, mit denen diese Symbole verknüpft werden. Dahinter steht die Annahme, dass sich Kognition vom Körper getrennt nachbilden und dann allein schon durch die Fortentwicklung der Rechnerleistungen und die Optimierung von Netzwerken steigern lässt. Auch die neuen Entwicklungen im Bereich des so genannten "Deep Learning" folgen zumeist dieser Logik. In der Philosophie gibt es ebenfalls eine lange Tradition, die das menschliche Denken unabhängig vom Körper versteht. Aus biologischer Sicht scheint die Vorstellung einer "disembodied cognition" dagegen unsinnig zu sein. Die Gegenposition betont deshalb die Bedeutung, die der körperlichen Interaktion mit der Umwelt bei der Ausbildung von Intelligenz zukommt. Dabei wird der menschliche Körper nicht als bloßer Mittler zwischen Denken und Welt verstanden, sondern zunehmend in seiner das Denken und die Welt wesentlich mitgestaltenden Kraft gesehen. Evidenz dafür findet sich unter anderem in Kunst und Literatur, zunehmend aber auch in der kognitionswissenschaftlichen und der psychologischen Forschung. Dadurch wird die Frage aufgeworfen, ob sich auch eine leiblich verankerte Intelligenz künstlich nachbauen lässt?

Im Studienkolleg werden aktuelle Forschungen aus verschiedenen Fachgebieten vorgestellt und gemeinsam erarbeitet, unter ihnen die Neurowissenschaften, die Psychologie, die Kognitionswissenschaft, die Informatik, die Philosophie, die Literaturwissenschaften und andere. Es wird nach ihrer Zusammengehörigkeit und möglichen wechselseitigen Beeinflussung gefragt.



Programmablauf

Das Studienkolleg läuft parallel zum Fachstudium und setzt sich aus Seminar- und Vortragsveranstaltungen zusammen. Im Zentrum stehen eigene Forschungsprojekte, an denen die Kollegiatinnen und Kollegiaten während des gesamten Studienjahres in interdisziplinär zusammengesetzten Teams arbeiten.


Die Elemente des Programms im Einzelnen:

  • Auftaktakademie 9.-13. Oktober 2017

  • Wöchentliche Vortragsreihe namhafter Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler verschiedener Disziplinen

  • Wöchentliches Lektüreseminar

  • Drei Wochenendseminare (November, Januar, April)

  • Projektgruppen, in denen die Kollegiatinnen und Kollegiaten in interdisziplinär besetzten Teams das ganze Jahr über zu eigenen Themen arbeiten

  • Abschlusstagung

Förderung

Das Programm ergänzt das jeweilige Fachstudium. Im Studienkolleg können bis zu 12 ECTS-Punkte erworben werden. Die Leistungen werden in der Regel in entsprechenden Modulen der einzelnen Studiengänge anerkannt. Maßgebend sind die Richtlinien der jeweiligen Prüfungsämter. Die Teilnehmenden müssen während des Programmjahres an der Universität Tübingen immatrikuliert sein; wir helfen auswärtigen Studierenden bei der Studienplatzvergabe.

Das FORUM SCIENTIARUM zahlt jedem Teilnehmenden eine Programmpauschale ("Büchergeld") von 250,- Euro pro Semester, die für den Erwerb von Materialien für das Studienkolleg eingesetzt werden soll. Außerdem trägt das FORUM SCIENTIARUM alle Programmkosten.

Das FORUM SCIENTIARUM bemüht sich darum, Studierenden, die für das Programm nach Tübingen wechseln, für die Dauer des Kollegs einen günstigen Platz in einem interdisziplinär ausgerichteten Wohnheim zu vermitteln.

Die Teilnehmenden erhalten am Ende des Programmjahres ein Zertifikat.


Bewerbung

Interessierte Studierende aller Fächer laden wir herzlich dazu ein, sich zu bewerben. Die Bewerbung ist formlos. Sie umfasst:

 

  • Einen einseitigen tabellarischen Lebenslauf
  • Eine Kopie des Zwischenprüfungszeugnisses oder entsprechender Äquivalente
  • Ein ein- bis zweiseitiges Motivationsschreiben



Bewerbungsfrist: 15. Juli 2017

Die Auswahl der Teilnehmenden erfolgt auf Grundlage der schriftlichen Unterlagen. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!


Kontakt

Dr. Niels Weidtmann
Wissenschaftlicher Leiter
FORUM SCIENTIARUM
Doblerstraße 33
72074 Tübingen

Telefon +49 7071 40716-0 · Telefax +49 7071 40716-20
Email: info@fsci.uni-tuebingen.de
www.forum-scientiarum.uni-tuebingen.de/studienkolleg